Terrazym® Gel:

Natürliche Pflege für strapazierte Muskeln und Gelenke

Terrazym® Gel ist ein hautverträgliches Kosmetikum mit den altbewährten Naturstoffen Arnikablütenextrakt, Grüner Heilerde, Rosskastaniensamen-Extrakt, organischer Schwefel (Methylsulfonylmethan = MSM), Menthol und Campheröl. Das Gel setzt in seiner einzigartigen Zusammensetzung auf hochwertige und verlässliche Naturstoffe. Die Kombination der Bestandteile kühlt, regeneriert, vitalisiert und pflegt auf angenehme Weise. Ideal für Sportler, Aktive – und alle, die es werden wollen.




Bewertung eines Kunden (Versandapotheke)

Wir nutzen das Mittel schon einige Jahre und sind immer überrascht, wie es doch hilft. Vielen haben wir schon damit helfen können und sie freuen sich, dass wir Ihnen Terrazym gegeben haben. Letztes Beispiel war eine Bekannten, die Vom Arzt eine Salbe verschrieben bekam, die ganz und gar nicht half. Sie war vom Terrazym Gel ganz begeistert, dass sie am nächsten Tag ihren Hals wieder drehen konnte. Bei uns darf das Mittel nicht "ausgehen".

Bewertung eines Kunden (Versandapotheke)

sollte in keinem haushalt fehlen. ideal auch als umschlag mit dicker aufgetragenem gel unter kompresse über nacht. (gut abdecken, gel färbt durch die inhaltsstoffe etwas ab.) sehr wohltuend und entlastend. toll auch zum einmassieren bei schweren beinen. super dass es nicht fettig ist. meine bestes sport- und schmerzgel.

Bewertung einer Kundin (Versandapotheke)

Ich habe mehrere Proben von Terrazym erhalten und habe sie jetzt einige Zeit benutzt, da ich nach längerer Pause wieder mit sportlichen Aktivitäten angefangen habe.Ich hatte danach tüchtigen Muskelkater und habe nach dem Einreiben deutliche Linderung verspürt, es läßt sich gut auftragen und riecht angenehm.

Ziepen, ziehen, zwacken:

Volksleiden Muskel- und 
Gelenkschmerzen

 

„Wer rastet, der rostet.“ Dieses Sprichwort gilt auch für Gelenke und Muskeln. Im Alltag und beim Sport müssen wir deshalb die richtige Balance finden zwischen zu wenig und zu viel. Das ist gar nicht so einfach, denn Termine und soziale Verpflichtungen halten uns oft von Sport und Bewegung ab. Unsere Gelenke und Muskeln sind bei fast allen Bewegungsabläufen des täglichen Lebens involviert - ihrem Zusammenspiel verdanken wir Stabilität und Flexibilität.

 

Trotz guter Bewegungsvorsätze zeigen Umfragen, dass viele Deutsche – zumindest gelegentlich – unter Rücken- und Gelenkbeschwerden leiden. Schmerzzentren sind dabei oft Nacken, Rücken und Gelenke, darunter die Knie. Jede Körperpartie muss hierbei andere Herausforderungen meistern – im Alltag und beim Sport. In vielen Fällen ist die Allzweckwaffe Bewegung – sei es zur Entspannung oder Kräftigung. Übungen für den jeweiligen Körperbereich finden Sie hier

Unser Nacken: Büroarbeit im Genick

 

 

Wurde früher vornehmlich draußen mit viel Körpereinsatz gearbeitet, sitzen Millionen von uns heute im Büro und gucken auf einen Bildschirm. Das kann zu wahrem Gift für den Rücken und Nacken werden: Inaktivität, Stress, falsche Bestuhlung oder eine verkrümmte Haltung, beispielsweise bei Telefonaten, können strapazieren. Die Folge sind nicht selten Kopf-, Schulter- oder Nackenschmerzen.

 

Ein weiteres Problem: Viele von uns verbringen Stunden am Smartphone oder Tablet und leiden deshalb unter einem „Handynacken“. Die Ursache ist die typische, geneigte Kopfhaltung beim Blick nach unten. Die Schultern fallen dann nach vorne, es kommt zur Überdehnung der Hals- und Verkürzung der Brustmuskeln. Das belastet Halswirbelsäule und Nackenmuskulatur.

 

Doch nicht nur Fehlhaltung, auch mangelnde
Bewegung und Stress können sich in körper­lichen Beschwerden zeigen. Dann führt zu viel Anspannung zu Verspannung im Nacken, im Rücken und in den Schultern. Auch hier kann gezielte Bewegung und Entspannung der Weg zur Linderung der Beschwerden sein.

 


Unser Rücken: Nur trainierter Rücken kann entzücken

 

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Dabei sind längst nicht mehr nur ältere Menschen betroffen. Gut zu wissen: Über 90 Prozent all dieser Rückenschmerzen sind unspezifisch. Oft helfen schon mehr Bewegung und gezielte Übungen.

 

Doch woher kommen die Rückenschmerzen? Natürlich ist dies individuell, aber ein häufiger Grund ist schnell gefunden: Viele von uns ver­bringen mehr als acht Stunden täglich sitzend auf einem Stuhl. Kurz: Mangelnde Bewegung, Fehl- oder Überbelastungen können erste Ansatzpunkte sein. Der beste Weg ist, Rückenschmerzen durch eine gut austrainierte Muskulatur vorzubeugen. Doch auch Menschen, die sich viel bewegen, 

können betroffen sein. 

 

Einen „Muskelkater“ hat wohl jeder von uns schon einmal erlebt. Tipps, wie mit ihm umzu­gehen ist, gibt es viele, eine Option ist beispielsweise die Verwendung eines natürlichen Gels zur Pflege und Erholung strapazierter Muskeln.

Tipp bei Muskelkater: Eine Option ist beispielsweise die Verwendung eines natürlichen Gels zur Pflege und Erholung strapazierter Muskeln.

Unsere Gelenke: mehr als Knorpel und Knochen

 

Unsere Gelenke sind wahre Wunderwerke. Über hundert dieser großen und kleinen Scharniere trägt jeder von uns in sich – fast 40 allein in den Fingern. Gelenke verbinden dabei mindestens zwei Knochen und stellen Beweglichkeit her.

Die Knochenenden sind jeweils mit einer Knorpel­schicht versehen. Gelenke halten nicht nur enormem Druck stand, sondern bieten gleichzeitig Stabilität und Flexibilität. Enorm wichtige Gelenke im menschlichen Körper sind dabei unsere Knie.

 

Ähnlich wie bei Scharnieren kann es bei unseren Gelenken zu Verschleiß kommen. Meist nimmt die Knorpelschicht mit zunehmendem Alter ab. Hierbei kann ein Aneinanderreiben von Knochen auftreten, was zu schmerzhaften Entzündungen führt. Fälschlicherweise denken viele, dass bei Gelenkbeschwerden auf Bewegung verzichtet werden sollte. Sportliche Aktivität trägt aber nicht nur zur Muskulatur- und Bänderstärkung bei, sondern steigert auch die Gelenkbeweglichkeit. Zusätzlich wird hierdurch die Nährstoffversorgung im Gelenk begünstigt. Es gilt jedoch gelenkschonende Sportarten zu wählen wie Schwimmen oder Spazieren. 


Terrazym® Gel ist ein hautverträgliches Kosmetikum mit den altbewährten Naturstoffen Arnikablütenextrakt, Grüner Heilerde, Rosskastanien­samen-Extrakt, organischem Schwefel (Methyl­sulfonylmethan = MSM), Menthol und Campheröl. Zur äußerlichen Anwendung! Terrazym® Gel 

ein- bis zweimal täglich auf die betroffenen Hautstellen einmassieren. Nicht auf offene Wunden auftragen oder in Kontakt mit Augen und Schleimhäuten bringen. Nicht auf feuchter Haut verwenden! Nicht bei Überempfindlichkeit gegen Arnika oder einen der anderen Inhaltsstoffe anwenden!